home.ci.1_02.jpg
A

WILLKOMMEN BEIM VERBAND SÜDDEUTSCHER SPARGEL- UND ERDBEERANBAUER E.V. (VSSE)!

Hier sind Sie richtig, wenn Sie:

  • mehr über Spargel und Erdbeeren erfahren möchten.
  • Muster, Arbeitsverträge und Formulare benötigen.
  • rechtliche Informationen, zum Beispiel zur Saisonbeschäftigung oder Vermarktung suchen.

Wer sind wir?

Der VSSE ist mit rund 670 Mitgliedern Deutschlands größter Verband für Spargel- und Erdbeeranbauer. Er setzt sich für moderne Produktionsmethoden sowie die Beschäftigung von Erntehelfer und Erntehelferinnen ein und informiert Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit über die aktuelle Herausforderungen der Branche.
Der VSSE kooperiert im Netzwerk der Spargel- und Beerenverbände mit weiteren Partnern: mit der Vereinigung der Spargelanbauer Westfalen-Lippe e.V., dem Verband der ostdeutschen Spargel- und Erdbeeranbauer, der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer e.V., sowie dem Arbeitskreis Spargel Schleswig-Holstein e.V., der Erzeugergemeinschaft Abensberger Qualitätsspargel e.V., dem Spargelerzeugerverband Südbayern e.V., sowie dem Arbeitskreis Spargel Südhessen und dem Landesverband Obstbau Westfalen-Lippe.
Mehr über den VSSE erfahren Sie hier.



Aktuelles zur Beschäftigung und Infektionsschutz

Rumänien verschärft Einreiseregeln zwischen 10. Dezember 2021 und 8. Januar 2022

Rumänien verschärft Einreiseregeln zwischen 10. Dezember 2021 und 8. Januar 2022

Weitere Informationen siehe Blitzinfo vom 7. Dezember 2021 und https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/rumaenien-node/rumaeniensicherheit/210822

 

Polen seit 5. Dezember 2021 Hochrisikogebiet

Polen seit 5. Dezember 2021 Hochrisikogebiet

Einreisende aus Polen sind verpflichtet, sich über die digitale Einreiseanmeldung www.einreisenameldung.de anzumelden. Hier können sie auch den Impf- oder Genesenennachweis hochladen, so dass von der ansonsten 10-tägigen Quarantäne sofort befreit werden können. Wer nur über einen negativen Testnachweis verfügt, kann sich nach fünf Tagen frei testen lassen. Für Saisonarbeitskräfte ohne Impf- oder Genesenennachweis ist die Arbeitsquarantäne möglich. Die Arbeitsquarantäne endet nach fünf Tagen ohne einen weiteren Test (CoronaEinreiseV, § 6 Abs. 2, 1. f)).

Weitere Info: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/infos-reisende/faq-tests-einreisende.html

12 Euro Mindestlohn spätestens im Sommer

12 Euro Mindestlohn spätestens im Sommer

Hubertus Heil äußerte in einem Interview gegenüber der Bild am Sonntag, dass die Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro spätestens kommenden Sommer erfolgen soll.

Quelle: https://www.bmas.de/DE/Service/Presse/Interviews/2021/2021-11-26-bild-am-sonntag.html

Westbalkan: Visa wird ab 01.12.2021 verlost

Westbalkan: Visa wird ab 01.12.2021 verlost

Die Deutschen Botschaften in den Ländern des Westbalkans haben heute (29.11.2021) auf ihren Websiten veröffentlicht, dass ab dem 01.12.-17.12.2021 Termine für die Beantragung von Visa online gestellt werden können. Diese werden im Anschluss allerdings monatlich verlost, da die Anzahl der Antragstellungen das Kontingent überschreitet.

Hier finden Sie weitere Infos: https://belgrad.diplo.de/rs-de/service/05-VisaEinreise/-/2310108

Bundesregierung hat Abkommen mit Moldau für Saisonarbeitskräfte beschlossen

Bundesregierung hat Abkommen mit Moldau für Saisonarbeitskräfte beschlossen

Ab der Erntesaison 2022 können laut Angaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft moldauische Staatsangehörige in Deutschland tätig werden. Weitere Informationen finden Sie in dem Rundschreiben des Netzwerks.

3G-Nachweispflicht für Beschäftigte und Arbeitgeber auf dem Betrieb

3G-Nachweispflicht für Beschäftigte und Arbeitgeber auf dem Betrieb

Ab dem 24.11.2021 bis einschließlich den 19.03.2022 werden folgende 3G Regelung am Arbeitsplatz gelten:

  • Beschäftigte, die nicht genesen und geimpft sind, müssen bei Betreten der Arbeitsstätte oder eines Sammeltransports täglich einen 3G-Nachweis dem Arbeitgeber vorzeigen.
    Ausnahmen: Corona-Test oder Impfung wird in der Arbeitsstätte durchgeführt.
  • Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen den 3G-Nachweis mit sich führen oder können ihn freiwillig im Unternehmen hinterlegen.
  • Ein Selbsttest unter Aufsicht einer geschulten Person kann an der Arbeitsstätte durchgeführt werden. Alternativ können Dienstleister dafür beauftragt werden.
  • Die Dokumentation der Kontrolle kann über Namenslisten (Vor- und Zuname) erfolgen. Die geschulte Aufsichtsperson ist mit Datum und Uhrzeit der Probe ebenfalls zu vermerken. 
  • Die Bescheinigungen kostenfreier Teststationen wird ebenfalls akzeptiert.
  • Bei genesenen oder geimpften Personen reicht die einmalige Dokumentation der Kontrolle. Die Dokumentation ist spätestens nach sechs Monaten zu löschen.
  • Die Dauer der Testung ist keine vergütungspflichtige Arbeitszeit.
  • Beschäftigte haben lediglich Anspruch auf zwei kostenfreie Antigen-Corona- Schnelltests pro Woche durch den Arbeitgeber.
  • Wenn kein 3G-Nachweis vorgelegt werden kann, entfällt der Vergütungsanspruch und nach Mahnungen können die Beschäftigten gekündigt werden.
  • Wer gegen die Kontroll- und Mitführungspflicht verstößt riskiert ein Bußgeld bis 25.000 €.

Weitere Infos: www.bmas.de/DE/Corona/Fragen-und-Antworten/Fragen-und-Antworten-ASVO/faq-corona-asvo.html

Rumänien: Deutschland ab 14.11.21 als ROTE Zone eingestuft

Rumänien: Deutschland ab 14.11.21 als ROTE Zone eingestuft

Das Auswärtige Amt informiert aktuell, dass Rumänien Deutschland ab dem 14. November 2021 als rote Zone einstufen wird. Saisonarbeitskräfte, die aus Deutschland nach Rumänien einreisen, müssen elektronisch oder in Papierform eine Einreiseanmeldung vornehmen. Sie unterliegen nach Einreise grundsätzlich einer 14-tägigen Quarantänepflicht.

Ausnahmen von der Quarantänepflicht gelten unter anderem für:

  • Geimpfte, bei denen die vollständige Impfung mindestens zehn Tage vor Einreise nach Rumänien erfolgt ist und die bei der Einreise das Digitale COVID-Zertifikat der EU vorlegen können,
  • Genesene, die in den letzten 180 Tagen vor Einreise auf COVID-19 positiv getestet wurden und einen Genesenennachweis vorlegen können.

Rumänien ist seit 3.10. als Hochrisrikogebiet eingestuft, Ukraine ab dem 10.10.2021

Rumänien ist seit 3.10. als Hochrisrikogebiet eingestuft, Ukraine ab dem 10.10.2021

Das Auswärtige Amt informiert aktuell folgendes zur epidemiologischen Lage:

Die Ukraine ist mit Wirkung vom 10. Oktober 2021 als Hochrisikogebiet  eingestuft.

Rumänien ist von COVID-19 stark betroffen. Rumänien ist mit Wirkung vom 3. Oktober 2021 als Hochrisikogebiet eingestuft.


Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

Folgen:

  • Eintrag bei digitaler Einreiseanmeldung:  https://www.einreiseanmeldung.de/#/
  • Kontrolle über Vorliegen einer Genesung, Testung (Antigen- oder PCR-Test) oder Impfung
  • 10 tägige Quarantänepflicht, die am 5. Tag mit negativem Test beendet werden kann. (Hier finden Sie eine Schnellübersicht)
  • Arbeitsquarantäne bleibt möglich.
  • Meldung bei der zuständigen Behörde vor Arbeitsaufnahme (Meist Gesundheitsamt)

Zur Arbeitsquarantäne veröffentlicht das BMEL folgendes:

Für Personen, die in das Bundesgebiet mit dem Zweck einer mindestens dreiwöchigen Arbeitsaufnahme aus einem Hochrisikogebiet einreisen, d. h. insbesondere Saisonarbeitskräfte, besteht als Ausnahme die sog. Arbeitsquarantäne, sofern ein negativer Testnachweis über das Einreiseportal übermittelt wird.

Für die Arbeitsquarantäne gilt: am Ort der Unterbringung und der Tätigkeit müssen in den ersten fünf Tagen nach der Einreise gruppenbezogen betriebliche Hygienemaßnahmen und Vorkehrungen zur Kontaktvermeidung außerhalb der Arbeitsgruppe ergriffen werden, die mit der allgemeinen Quarantäne vergleichbar sind.
Das Verlassen der Unterbringung ist nur zur Ausübung der Tätigkeit gestattet.
Der Arbeitgeber muss die Arbeitsaufnahme vor ihrem Beginn bei der zuständigen Behörde anzeigen und die zuvor genannten Maßnahmen und Vorkehrungen dokumentieren.
Sind alle diese Voraussetzungen erfüllt, ist ein Arbeiten unter strengen Schutzmaßnahmen unmittelbar nach Einreise möglich. Die Arbeitsquarantäne endet nach dem fünften Tag nach Einreise. Bei Vorliegen eines Genesenen- oder Impfnachweises endet die Arbeitsquarantäne unmittelbar mit Übermittlung des Nachweises. Wird der Nachweis über die Immunisierung bereits vor Einreise über das Einreiseportal übermittelt, muss keine Arbeitsquarantäne angetreten werden.

Quelle

Bitte beachten Sie außerdem landesspezifische Regelungen unten.

Coronavirus-Einreiseverordnung

Coronavirus-Einreiseverordnung

Bitte beachten Sie, dass eine Coronavirus-Einreiseverordnung mit einer generellen Nachweispflicht gilt:

  • Personen ab 12 Jahren müssen grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen. Die generelle Nachweispflicht gilt unabhängig von der Art des Verkehrsmittels und unabhängig davon, ob ein Voraufenthalt in einem Hochrisiko- bzw. Virusvariantengebiet stattgefunden hat.
  • Bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ist nach einem Aufenthalt in einem ausländischen Hochrisikogebiet (bisher Hochinzidenzgebiet) oder Virusvariantengebiet eine spezielle Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflicht (CoronaEinreiseV §§ 3-4) zu beachten.

Weitere Informationen hier: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html

Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen

Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen

Bitte beachten Sie die Rahmenbedingungen für Saisonarbeitsbeschäftige in der Landwirtschaft vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (Stand: 15.11.2021)

Bitte beachten Sie die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel (Stand: 24.11.2021).

Konkretisierung der Arbeitsschutzregel durch die SVLFG:

SVLFG (Deutsch) (Stand: 03.05.2021)

SVLFG (Polnisch) (Stand: 03.05.2021)

SVLFG (Rumänisch) (Stand: 03.05.21)

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.svlfg.de/corona-saisonarbeit

Bitte beachten Sie auch die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung (angepasst und verlängert bis 19. März 2022)

Corona-Checkliste zur Gefährdungsbeurteilung

Corona-Checkliste zur Gefährdungsbeurteilung

Mustergefährdungsbeurteilung der SVLFG 

Corona-Checkliste zur Arbeitsorganisation und Gefährdungsbeurteilung

Quelle: ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft / Landesvereinigung der Unternehmerverbände Nordrhein-Westfalen e.V.




Informationen zum Corona-Infektionsschutz in den einzelnen Bundesländern im Aufklappmenü:

Baden-Württemberg:

Baden-Württemberg:

Wichtiger Hinweis: Die Corona Verordnung Saisonarbeit Landwirtschaft wurde zum 8. März 2021 aufgehoben. Die Regelungen wurden in die Corona-Verordnung des Landes (akutell § 19) integriert. 

Corona-Verordnung vom 15. Oktober 2021 

Kurzfassung:

  • § 19 gilt für landwirtschaftliche Betriebe, einschließlich Sonderkulturbetriebe, mit mehr als 10 Saisonarbeiterinnen und Saisonarbeitern, im Zeitraum des Einsatzes von Saisonarbeitskräften
  • nicht-immunisierte Beschäftigte haben sich vor der erstmaligen Tätigkeitsaufnahme einer Testung in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus zu unterziehen.
  • Die Organisation und Finanzierung der Testung obliegt, soweit nicht anderweitig gewährleistet, dem Betrieb.
  • In der Warnstufe gilt für nicht-immunisierte Beschäftigte der Betriebe im Sinne des Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 eine wöchentliche, in der Alarmstufe eine tägliche Testpflicht. Die Organisation und Finanzierung der Testung obliegt, soweit nicht anderweitig gewährleistet, dem Betreiber. 
  • Hygieneanforderungen sind einzuhalten
  • die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (Ausnahmen: außerhalb von geschlossenen Räumen)
  • Vorlagepflicht des Hygienekonzepts bei dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt
  • Bitte beachten Sie auch § 18

Informationen zur Testung von Saisonarbeitskräften

Bayern:

Bayern:

Anordnung von Maßnahmen zur Beschränkung des Einsatzes von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in landwirtschaftlichen Betrieben zum Zwecke der Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Stand: 28.06.2021 -  gültig bis 31.12.2021)

Kurzfassung:

  • Ab drei gleichzeitig tätigen SAK oder 10 Beschäftigten muss ein negatives Ergebnis eines PCR-Coronatests (ärztliches Zeugnis), nicht älter als 48 h, vorliegen.
  • Die Testplicht für genesene und geimpfte Personen (bereits in der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung geregelt) entfällt.
  • Anzeige bei zuständigen Kreisverwaltungsbehörde 14 Tage vor Arbeitsaufnahme

Bitte beachten Sie auch die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (gültig: 15. - 29. Oktober 2021)

FAQ des Staatsministeriums 

Film des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zum Thema "Hygienemaßnahmen für den Einsatz von Saisonarbeitskräften": Film

Hessen:

Niedersachsen:

Niedersachsen:

Bitte beachten Sie die Niedersächsische Corona-Verordnung (gültig vom 8. Oktober bis 10. November 2021) und davon vor allem § 13 zur Unterbringung

Kurzfassung:

- landwirtschaftliche  Betriebe,  die  Personen  beschäftigen,  die  in betriebseigenen oder angemieteten Unterkünften untergebracht sind, haben sicherzustellen, dass die beschäftigten Personen auf die aktuellen Hygieneregeln  hingewiesen werden und sie diese verstanden haben.
- sie haben die Einhaltung der Hygieneregeln regelmäßig zu überprüfen und zu dokumentieren.
- Die von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung herausgegebenen Infografiken mit den wichtigsten Hygienehinweisen sollen in allen Unterkünften gut sichtbar und für alle Bewohnerinnen und Bewohner zugänglich ausgehängt werden.
- eine Unterbringung soll möglichst nur in Einzelzimmern erfolgen. Küche und Bad sind so zu nutzen, dass eine ausreichende Distanz zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern gewährleistet ist.

Bitte beachten Sie die Testpflicht bei Ankunft und zweimal/Woche Ihrer Erntehelfer/innen (gültig bis 30. September 2021) Die Kosten der Tests sind vom Betrieb zu tragen. Die Testpflicht gilt nicht für Personen, die einen Impfnachweis oder Genesenennachweis nach § 8 Abs. 4 Satz 1 vorlegen.

Niedersächsische Absonderungsverordnung (gültig seit 22. September 2021)

FAQ

Wichtigste Regelungen auf einen Blick

 

 

Nordrhein-Westfalen:

Nordrhein-Westfalen:

Wichtige Informationen auf einen Blick: https://www.mags.nrw/coronavirus

CoronaTestQuarantäneVO (gültig seit 11. Oktober 2021)

Coronaschutzverordnung (gültig seit 8. Oktober 2021)

Corona-FAQ

Rheinland-Pfalz:

Rheinland-Pfalz:

Sechsundzwanzigste Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (26. CoBeLVO) (Stand: : 12. September 2021)

Bitte beachten Sie besonders § 23 zur Beschäftigung von Saisonarbeitskräften.

Aktuelle Änderungsverordnungen zur 26. CoBeLVO: https://corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen/

 

 

Corona-FAQs

Saarland:


Noch Fragen?

Sie haben die Information, die Sie suchen, nicht auf Anhieb gefunden, und haben beispielsweise Fragen zu folgenden Themen:

Baurecht:

  • Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um im Außenbereich Unterkünfte oder Hofläden zu bauen?
  • Wie viel m² sind für Beschäftigte in der Unterkunft zu berücksichtigen?
  • Wie viele Waschräume und Toiletten werden benötigt?

Verkauf:

  • Darf ich Werbeschilder an den Straßenrand aufstellen?
  • Wo darf mein Verkaufstand errichtet werden?
  • Ab wann muss ich ein Gewerbe anmelden?
  • Wie darf ich an Sonntagen und Feiertagen meine Produkte verkaufen?
  • Darf ich eine offene Ladenkasse nutzen oder muss es eine Registrierkasse mit TSE sein?

Beschäftigung:

  • Welcher Zeitraum gilt für meine Ertehelfer/innen: 102 Tage oder vier Monate?
  • Welche Unterlagen benötige ich für eine Prüfung der Deutschen Rentenversicherung (DRV)?
  • Was ist zu beachten, wenn ich kurzfristig beschäftigte Ehepaare einsetze oder junge Hausmänner?
  • Wie werden ukrainische Praktikanten und Studenten (Ferienbeschäftigte/ über ZAV) eingestellt?
  • Wo finde ich Muster und Arbeitsverträge auf Polnisch, Rumänisch, Ukrainisch etc.?
  • Wie kann ich den Lohn der Saisonarbeitskräfte besteuern (Lohnsteuerpauschale etc.)?
  • Worauf ist beim Mindestlohn zu achten?
  • Wie erfasse ich die Arbeitszeit richtig?

 Transport:

  • Welchen (internationalen) Führerschein benötigen meine Fahrer?
  • Welche Ausnahmen gibt es für die Landwirtschaft beim Personentransport und bei der Güterbeförderung?

Dann melden Sie sich gerne bei Simon Schumacher, VSSE-Geschäftsführer, unter Tel.: 07251 / 3032080.

 

 

Schnellzugriff

 

Diese Unternehmen unterstützen den VSSE als Fördermitglieder:

+++ 4 Disc +++ AGRO Schuth +++ agroproject +++ Algeco +++ AOK - Die Gesundheitskasse-Baden Württemberg +++ apetito +++ Baypack Vertrieb +++ Beeren Plantproducts +++ BEEsharing +++ BEHR - Bestäubung & biol. Pflanzenschutz +++ Bejo Samen +++ Biobest Group +++ Biolchim Deutschland +++ Böckenhoff Folien +++ BSK Fahrzeug-Vertrieb +++ bvm Bartz Versicherungsmakler +++ Carton Pack +++ Certis Europe +++ Christiaens Agro Systems +++ contact Auszeichnungssysteme K-D Hermann +++ CS Sicherheit + Service +++ De Kemp +++ Deutsche Spargelzucht Aloys Rosen +++ Dummeyer-Müller Marimech & Partner +++ ERP Finanzdienstleistungen +++ Exner Grüne Technik GmbH +++ FarmFacts +++ FIRMENICH +++ folitec Agrarfolien Vertriebs GmbH +++ FVG Folien Vertriebs GmbH +++ Gartenbau-Versicherung VVaG +++ geo-konzept Gesellschaft für Umweltplanungssysteme +++ Gesellschaft für Kunststoffe im Landbau e.V. (GKL) +++ GLAESER Heinrich Nachf. +++ Goertz Plantproducts +++ Harlander Landtechnik +++ Hegepflanzen +++ Heiler +++ HEPRO +++ HMF Hermeler Maschinenbau +++ Hochstädter-Direkt +++ HSC Hard- und Software Consulting +++ Humintech GmbH +++ Kaack Pflanzenvermehrung +++ Kiesel Plakate System +++ Klemmer International Assekuradeur +++ Kobelt Wolfgang +++ KRAEGE Beerenpflanzen +++ Kreienbaum +++ Kügel +++ Landmaschinen Stöver +++ Limgroup +++ Lorentzen & Sievers GmbH +++ Mazzoni +++ Mefus & Frisch Kältetechnik +++ Meijers Planten BV Posterholt +++ MESSERLE GmbH +++ Metasa Metallkonstruktionen und Erntetechnik +++ Mobili Ladenbau, Inh. Thomas Sauerbrey +++ MobilZeit +++ Neubauer Automation +++ ökohum gmbh +++ Pallauf Steuerberatungsgesellschaft +++ Pfalzmarkt für Obst und Gemüse +++ PLANASA +++ POB Jäger GmbH +++ Projekte und Warenwirtschaft Eckhardt, Köhl GmbH +++ Reber +++ Reis Flaschengroßhandel +++ Rheinischer Landwirtschafts-Verlag +++ S.C.Erntehelfer Agentur S.R.L. +++ SABTEC +++ Saelens GmbH Tropfbewässerungssysteme +++ Sauerwein Waagen und Electronic +++ schenk GOLZE Ladenbau +++ Schiebel Agrarhandel +++ SET-Derksen GmbH Spargel-Ernte-Technik +++ SoFruPak Witold Gaj +++ Solidus Solutions Group B.V. +++ Spargeltechnik Winter +++ Südwestdeutsche Saatzucht +++ Syngenta Agro +++ TENRIT Foodtec Maschinenbau +++ Thom Gerd +++ TradeCorporation International SAU +++ Treuhand im Südlichen Breisgau Geng & Partner +++ Umbach Bioland Gärtnerei +++ Van den Elzen Plantenkwekerij +++ Vereinigte Hagelversicherung +++ Vestjens +++ Vogel Ulrich - Handelsvertretungen +++ Völlinger & Partner +++ Wein & Secco Köth +++ Wolf, Vertrieb + Marketing +++ Wurth Pflanzenschutz +++ Zapf Michael & Trudel +++ Zegra Spargelwelt +++ ZG Raiffeisen +++