A

Leckere Rezepte

Foto: VSSE e.V./Julia Seeher

Spargel-Bratwurst-Spieße
Raffinierter Grillgenuss für sonnige Maitage


Zutaten für 4 Portionen:
ca. 1 kg weißer Spargel, in mittlerer Stangenstärke
6 Bratwürste, am besten in der gleichen Dicke wie der Spargel
Öl (z.B. Raps- oder Sonnenblumenöl)
Salz, Pfeffer
Holzspieße
 
1. Holzspieße in Wasser legen, damit sie beim Grillen nicht verbrennen.
2. Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden und die Stangen in etwa drei Zentimeter lange Stücke schneiden. Die Stücke mit einer Prise Zucker und Salz ca. fünf Minuten kochen.
3. Bratwürste ebenfalls in drei Zentimeter lange Stücke schneiden.
4. Spargel- und Bratwurststücke abwechselnd auf einen Grillspieß stecken.
An den Enden des Spießes sollte Spargel sein, da dieser beim Wenden nicht so leicht abfällt.
5. Spieße mit wenig Öl bestreichen, salzen und pfeffern.
6. Und ab geht’s auf den Grill. Wenn die Wurst schön braun und knusprig ist, sind die Spieße fertig. Guten Appetit!

Tipp:
Sollten Spargelstangen übrig sein, lassen sich diese auch sehr gut in voller Länge direkt auf dem Rost grillen.

Foto: VSSE e.V./Dagmar Freifrau von Cramm

Spargelcarpaccio auf Rucola mit Erdbeervinaigrette
Auch roh ist Spargel ein knackiger Hochgenuss und die ideale Vorspeise. Dabei bleiben, wie in den Erdbeeren, die empfindlichen Vitamine C und Folsäure erhalten, die wichtig für Vitalität und Wachstum sind. Achten Sie auf dicke Stangen: Die lassen sich noch besser hobeln.


Zutaten für 4 Portionen:
500 g dicker Spargel
100 g Rucola oder Portulak
200 g Erdbeeren
4 EL Rapsöl
2 EL Balsamicoessig
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Erdbeeren zur Dekoration
    
Zubereitung: 20 Min.
Pro Portion ca. 170 kcal, 8 g KH, 13 g F, 3 g EW

1. Spargel waschen, schälen und die Enden nachschneiden. Aus den Schalen einen Spargelsud kochen (siehe Rezept-Tipp Spargel Zweierlei). Portulak oder Rucola waschen, trockenschütteln, putzen und auf 4 Tellern auslegen.
2. Spargel bis auf die Spitzen mit einem Gemüsehobel in schräge, dünne Scheiben hobeln und kreisförmig auf dem Rucola anrichten.
3. Erdbeeren putzen, die Hälfte in feine Würfel schneiden. Den Rest mit dem Öl pürieren. Essig, etwas Spargelsud und Erdbeerwürfel unterrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
4. Vinaigrette auf dem Carpaccio verteilen, mit Erdbeeren dekorieren und servieren.

Tipp: Zusätzlich 2 EL kleine Kapern (aus dem Glas) auf dem Carpaccio verteilen, Vinaigrette mit Kapernsud abschmecken.     


Foto: VSSE e.V./Dagmar Freifrau von Cramm

Spargel Zweierlei: Puffer & Spitzen mit Pesto

In Baden isst man zum Spargel „Kratzete“, eine Art pikanter Eierkuchenschmarrn. Hier wird der luftige Teig durch Spargelstückchen saftig, durch dunkles Mehl der Type 1050 nussig und besonders nährstoffreich. Die edle, obere Spargelhälfte wird schonend gedämpft. Statt Butter gibt es fettgesundes, aromatisches Pesto.


Zutaten für 4 Portionen:
1 Zitrone, unbehandelt
2 Bund Basilikum (ca. 60 g)
6 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer
2 Eier (L)
100 g Dinkelmehl Type 1050
2,5 kg Spargel
2 EL Butter

Zubereitung: 30 Min.
Pro Portion ca. 452 kcal, 27 g KH, 29 g F, 16 g EW


1. Zitrone waschen, Schale abreiben, Frucht halbieren, Saft auspressen. Basilikum abbrausen, mit 3 EL Rapsöl, 1 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer zu einer dicken Creme pürieren, zur Seite stellen.
2. Eier trennen. Eigelb mit Mehl, ca. 75 ml Wasser, 1 TL Zitronensaft, Zitronenabrieb und Salz zu einem glatten, zähen Teig rühren. 15 Min. quellen lassen, zwischendurch Spargelscheiben unterziehen.
3. Spargel waschen und schälen. Etwa 400 g von den unteren Spargelenden abschneiden in dünne Scheiben hobeln oder schneiden, mit dem Teig mischen. Eiweiß steif schlagen, unterheben. Die Spargel mit Spitzen in einen Dämpfaufsatz geben und etwa 15 Min. garen, Spargeldampfwasser aufbewahren.
4. Inzwischen Eiweiß steif schlagen, unter den Spargelteig ziehen. Je 1 EL Öl und etwas Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, aus dem Teig kleine Puffer ins heiße Fett setzen, bei mäßiger Hitze goldgelb backen und wenden. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
5. Pesto mit etwas Spargelwasser glatt rühren, mit Zitronensaft abschmecken und zu Spargel und Puffern servieren.

Tipp: Für ein aromatisches Spargelwasser Spargelschalen mit etwas Salz und einer Prise Zucker knapp mit Wasser bedecken und etwa 10 Min. kochen.

 

Foto: VSSE e.V./Dagmar Freifrau von Cramm


Erdbeerbowl mit Nice Ice

Der supergesunde Eistrend erlaubt Genuss ohne Zusatzstoffe oder weißen Zucker. Aromatische Erdbeeren spielen die Hauptrolle. Süße und Cremigkeit kommen durch die Bananen. Und das Eis steht im Nu auf dem Tisch!

Zutaten für 4 Portionen:
4 Bananen
750 g Erdbeeren
20 g gehackte Pistazien
150 ml Milch (3,5 % Fett)    

Zubereitung: 10 Min. plus 12 Std. Gefrierzeit
Pro Portion ca. 308 kcal, 53 g KH, 5 g F, 6 g EW

1. Bananen schälen, in grobe Stücke teilen. 400 g Erdbeeren waschen, putzen, große Beeren halbieren. Mit den Bananen mindestens 12 h einfrieren.
2. Restliche Beeren waschen, putzen und halbieren oder vierteln. Pistazien hacken.
3. Gefrorene Früchte in den Mixer geben und cremig pürieren. Dabei Milch nach und nach zugeben, bis das Eis eine cremige, aber noch dicke Konsistenz erhält.
4. Erdbeeren auf 4 Schalen verteilen, mit Eis und Pistazien toppen.

Tipp: Statt Milch kann auch Getreide-, Pflanzendrink oder Joghurt verwendet werden.